Image Image Image Image Image Image Image Image Image

2006 March 27

27 Mar

By

Rheingold & Negroponte

March 27, 2006 | By |

Die ZEIT über Digital Natives, und wie sie vor allem die Medienlandschaft verändern, umkrempeln. Wie so oft in der ZEIT auch hier immer so ein bisschen was von Untergang des Abendlands:

Wo der Intellektuelle einen Fortschritt im »Sozialen« vorhersagte, geben heute souveräne Egomanen den Ton an. Sie wollen sich feiern, sich zeigen, individuell sein. Und viele wollen Spaß, was oft heißt, dass sie einem sexuellen Bedürfnis folgen. Im Gegensatz dazu drückt nur eine absolute Minderheit der Eingeborenen des Netzes eine Unzufriedenheit mit der Kultur aus oder stemmt sich gar gegen die herrschenden Verhältnisse. »Gemeinschaftsprojekte« wie die kostenlose Enzyklopädie Wikipedia im Internet wurden von einer winzigen Minderheit geschaffen, und doch gilt sie zu Unrecht als Symbol des Netzlebens.
Im Grossen und Ganzen aber durchaus gut erfasst, wie sich Umgangs- und Nutzungsformen online so entwickeln, und dass das den grossen Medienhäusern immer so ein bisschen Probleme bereitet.

Ohne jede Scheu tritt ein wachsender Teil des Publikums als Zuschauer und als Medienschaffende gleichzeitig auf: Die ersten Fotos von der Flutwelle in Asien wurden nicht mehr von professionellen Journalisten, sondern von Urlaubern mit privaten Digitalkameras aufgenommen und im Internet verbreitet. Überlebende der Anschläge auf die Londoner U-Bahn nahmen das Geschehen im Tunnel mit ihrer Handy-Kamera auf und überließen die Bilder den Zeitungen.

Schön aber eine Schlussfolgerung, die so versteckt mitten im Text steht:

Heute, ein gutes Jahrzehnt später, ist es Zeit, Negroponte und Rheingold wieder hervorzuholen.


[via die romantische komödie]

27 Mar

By

robot wars

March 27, 2006 | By |

robot wars

robot wars

robot wars

Robot Wars: GundamXP on flickr.