ArchiveApril 21, 2005

habemus BILD

h

„Mit dem neuen Papst kann man leben“ – so der Tenor vieler Stellungnahmen. Wir seien auch „ein bißchen stolz“, heißt es von der Politik – zum ganzen Stolz aber fehlt uns der Mut.

Wie plump Peter Bachér in der BILD den Papst vereinnahmt, um die immergleiche deutschtümelige wir-sind-wieder-wer-Attitüde zu promoten. Da kommt jemand aus Deutschland in ein prominentes, einflußreiches Amt, da darf man ihn doch nicht auch noch kritisieren, findet BILD. Und die Kritik dann auch noch, einfach so, an Sachfragen festzumachen, das geht natürlich gar nicht:

Papst Benedikt XVI. wird in keinem Land der Welt so unerbittlich kritisiert wie bei uns: zu alt, zu konservativ, in Talkshows verkürzt man die Glaubensfragen sogar auf Pille und Kondom.

Mehr interessante Links und Quotes zu den Insider-Erkenntnissen der BILD beim (wirklich großen) bildblog.de [“Die fiesen Angriffe sind nirgends schlimmer als im Inland. Außer im Ausland.”]